- Kreisverband Freiburg

Oberbürgermeisterwahl

Wir gratulieren Martin Horn herzlich zu seinem Erfolg im ersten Wahlgang der Freiburger Oberbürgermeisterwahl. Unser Vorsitzender, Hartmut Hanke, sagte am Wahlabend: "Mit engagierten und persönlich hoch motivierten Wahlkämpfen haben Martin Horn und Monika Stein den Zuspruch von über 60% der Wählerinnen und Wähler gewonnen. Gleichzeitig ist das ein bemerkenswert klarer Denkzettel für den amtierenden Oberbürgermeister Dieter Salomon. Trotz seiner zweifelsfreien Verdienste für unsere Stadt muss auch ihm spätestens jetzt bewusst werden, dass nach 16 Jahren Amtszeit ein 'weiter so' nicht ausreicht. Im zweiten Wahlgang ist nun alles möglich. Jetzt müssen die Kandidaten nochmal deutlich ihre Profile schärfen, um die Wähler mit klaren und realistischen Konzepten zu überzeugen.”

Als Freie Demokraten haben wir klare Erwartungen an die Kandidaten und ihr Programm für eine moderne und offene Stadt: Mehr Wohnraum, weniger Schulden, höchste Priorität für Bildung, sowie Leuchtturmprojekte für Digitalisierung, Verkehrswende und bürgerschaftliches Engagement. Zudem sehen wir die Wirtschaft als Partner und nicht als Gegner einer erfolgreichen Politik. Keinesfalls wollen wir, dass Freiburg in Lethargie verfällt und sich nur auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruht.
Zurück



Oberbürgermeisterwahl

Wir gratulieren Martin Horn herzlich zu seinem Erfolg im ersten Wahlgang der Freiburger Oberbürgermeisterwahl. Unser Vorsitzender, Hartmut Hanke, sagte am Wahlabend: "Mit engagierten und persönlich hoch motivierten Wahlkämpfen haben Martin Horn und Monika Stein den Zuspruch von über 60% der Wählerinnen und Wähler gewonnen. Gleichzeitig ist das ein bemerkenswert klarer Denkzettel für den amtierenden Oberbürgermeister Dieter Salomon. Trotz seiner zweifelsfreien Verdienste für unsere Stadt muss auch ihm spätestens jetzt bewusst werden, dass nach 16 Jahren Amtszeit ein 'weiter so' nicht ausreicht. Im zweiten Wahlgang ist nun alles möglich. Jetzt müssen die Kandidaten nochmal deutlich ihre Profile schärfen, um die Wähler mit klaren und realistischen Konzepten zu überzeugen.”

Als Freie Demokraten haben wir klare Erwartungen an die Kandidaten und ihr Programm für eine moderne und offene Stadt: Mehr Wohnraum, weniger Schulden, höchste Priorität für Bildung, sowie Leuchtturmprojekte für Digitalisierung, Verkehrswende und bürgerschaftliches Engagement. Zudem sehen wir die Wirtschaft als Partner und nicht als Gegner einer erfolgreichen Politik. Keinesfalls wollen wir, dass Freiburg in Lethargie verfällt und sich nur auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruht.
Zurück