Kreisverband Freiburg

Claudia Raffelhüschen ist Freiburger Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2021

Auf der Wahlkreisversammlung im Bürgerhaus Seepark wurde Claudia Raffelhüschen am 10. Juli 2020 mit großer Mehrheit als Kandidatin der FDP im Wahlkreis 281 zur Bundestagswahl 2021 gewählt. Damit gehen die Freien Demokraten mit einer ausgewiesenen Expertin für Sozialpolitik und Altersabsicherung ins Rennen um das Direktmandat im hiesigen Wahlkreis.

„Die Wahlkreisversammlung hat Claudia Raffelhüschen mit großer Mehrheit das Vertrauen ausgesprochen“, kommentiert der Kreisvorsitzende der FDP Freiburg, Hartmut Hanke, das Ergebnis der geheimen Abstimmung. „Mit Claudia Raffelhüschen schicken wir eine sehr profilierte Kandidatin ins Rennen, die freiheitliche Inhalte mit wirtschaftspolitischer Kompetenz und sozial-ökologischen Anliegen verbindet und diese Anliegen in ihrem persönlichen Werdegang sehr glaubhaft verkörpert“.

Die 50-jährige Claudia Raffelhüschen ist verheiratet, wohnt in Littenweiler, ist ausgebildete Diplom-Betriebs- und Volkswirtin und arbeitet als Dozentin an der Steinbeis-Hochschule und Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Freiburg. Die Chance auf sozialen Aufstieg und persönliche Entfaltung aus eigener Kraft ist für die dreifache Mutter ein Herzensthema und keine Selbstverständlichkeit. Claudia Raffelhüschen blickt auf eine berufliche Karriere im Automobilsektor zurück und versteht sich als Advokatin des Mittelstands; kleine und mittlere Unternehmen sind für sie der Garant für sichere Arbeitsplätze und Innovation.

„Ich will meine Erfahrung in die politische Auseinandersetzung und in das Ringen um die besten Konzepte für die Zukunft in Deutschland und Europa einbringen“, betont Claudia Raffelhüschen. „Daher ist es mir eine Herzensangelegenheit, für die Freien Demokraten in den kommenden Wahlkampf einzuziehen.“ In ihrer Freizeit spielt die sportbegeisterte Raffelhüschen leidenschaftlich Tennis, wo sie im nächsten Jahr in der Oberliga angreifen möchte. Eine kämpferische, im politischen Wettbewerb aber faire Auseinandersetzung ist also mit Claudia Raffelhüschen zu erwarten.

Klare Kante gegen Rechts!

Der Vorstand der Freien Demokraten in Freiburg distanziert sich nachdrücklich von der heutigen Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen. Thomas Kemmerich hätte die Wahl nicht annehmen dürfen, nachdem seine Mehrheit offensichtlich nur mit den Stimmen der AfD zustande gekommen ist. Das ist eine Frage der Haltung und wirft einen dunklen Schatten auf jeden Versuch einer Regierungsbildung.
Wir appellieren an die Vertreter von SPD, Grünen, CDU und unserer eigenen Partei, das mit der Landtagswahl entstandene und heute weiter verschärfte politische Dilemma nun zum Wohle der politischen Kultur und zum Beweis demokratischer Handlungsfähigkeit sachorientiert aufzulösen.
Wir sind uns einig mit Thomas Kemmerich und dem Bundesvorsitzenden Christian Lindner, dass jegliche Form der Zusammenarbeit oder Duldung durch die Partei "Alternative für Deutschland" für uns Freie Demokraten kategorisch ausgeschlossen ist. Eine inhaltliche Nähe sowie eine aktive oder auch passive Zusammenarbeit mit der AfD gibt es für eine freiheitlich denkende und handelnde Partei nicht. Dies gilt ausdrücklich auch für unsere Arbeit im Freiburger Gemeinderat, wie unsere Stadträte zuletzt vor wenigen Wochen unter Beweis gestellt haben. Die Ziele und das Menschenbild dieser Partei stehen unseren Werten diametral gegenüber.

Hey Freiburg,


Mitgliederversammlung

Auf der FDP Mitgliederversammlung am 2. Dezember 2019 im Restaurant Schiff konnte gemeinsam mit den rund 35 Anwesenden auf ein wahlreiches Jahr 2019 zurückgeblickt werden. Der Kreisvorsitzende Hartmut Hanke arbeitete nicht nur die drei zurückliegenden Wahlen auf, sondern konnte auch von einer stabilen Mitgliederentwicklung mit vielen Neumitgliedern im letzten Jahr berichten.

Rückblick auf die Arbeit unserer Stadträte

Anlässlich der letzten Sitzung des Freiburger Gemeinderats vor den Kommunalwahlen werfen wir einen Blick zurück auf die Arbeit unserer Stadträte im vergangenen Jahr.
Wir sind stolz auf ihr großes Engagement für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Und auch in Zukunft haben wir noch viel vor...

Freiburger Haushalt 2019 und 2020

In der Generaldebatte zum Freiburger Haushalt hat unser Stadtrat Sascha Fiek gefordert, bei der Digitalisierung der Schulen schneller voranzukommen anstatt nochmal 10 Jahre zu warten. Auch bei Zukunftsthemen wie der Elektromobilität erwartet er mehr Engagement. Aufgrund der unverantwortlich hohen Verschuldung können unsere Stadträte den Haushalt nicht mittragen. Weitere Informationen:

Bürgerentscheid


Listenaufstellung zur Kommunalwahl

Christoph Glück, Marianne Schäfer, Sascha Fiek
Christoph Glück, Marianne Schäfer, Sascha Fiek
Zur Wahl des Freiburger Gemeinderats am 26. Mai 2019 haben wir Anfang Februar unsere Kandidatinnen und Kandidaten gewählt. Angeführt wird die Liste von unseren Stadträten Sascha Fiek und Christoph Glück und unserer Europakandidatin Marianne Schäfer.

Wir freuen uns auch über den großen Zuspruch aus der Gesellschaft: Etwa ein Drittel der Kandidatinnen und Kandidaten ist nicht Mitglied unserer Partei.

Gemeinsam werden wir nun unser Wahlprogramm entwickeln und am 6. März verabschieden.

Hier die vollständige Liste zur Kommunalwahl:

1. Sascha Fiek
2. Christoph Glück
3. Marianne Schäfer
4. Dr. Adrian Hurrle
5. Elmar Bingel
6. Claudia Raffelhüschen
7. Jörg Dattler
8. Dr. Markus Klimsch
9. Dr. Christoph Münzer
10. Marc Evers
11. Axel Gräfingholt
12. Eva-Constanze Heland
13. Kurt-Michael Zimmermann
14. Doris Pfistner
15. Rieka von der Warth
16. Sophia Blum
17. Wolfgang Studener
18. Dr. Ahmad Hagar
19. Fritz Hauser
20. Max Christian Potaß
21. Birgit Scheer-Müller
22. Dr. Tilman Küchler
23. Stephan Strehmel
24. Maximilian Heinrich
25. Katharina Daseking
26. Konstantin Zillner
27. Daniel Götz
28. Kristin Schmaußer
29. Dagmar Gräfingholt
30. Dr. Nadia Hagar
31. Petra Klimsch
32. Matthias Müller
33. Christa Fünfgelt
34. Simone Bingel
35. Angelika Gronewald
36. Jochen Mößlein
37. Karl-Wilhelm Strödter
38. Gundula Schirmer
39. Jurek Trumpfheller
40. Jan Lennart Beering
41. Judith Schweitzer
42. Ilse Stiefel
43. Erik Gundlach
44. Kai Borgwarth
45. David Harnasch
46. Carola Riediger
47. Rainer Linser
48. Brida Fiek

Schnellere Digitalisierung bei Schulen

Laut den aktuellen Vorstellungen der Stadtverwaltung soll die Umsetzung der Digitalisierung in den Freiburger Schulen bis zu 10 Jahre in Anspruch nehmen. Das ist aus Sicht der Freien Demokraten völlig inakzeptabel. Der Kreisvorsitzende, Hartmut Hanke, verwies darauf, dass dann sogar manche Schülerinnen und Schüler, die dieses Jahr erst eingeschult werden, von diesem Prozess nicht mehr profitieren könnten. Freiburg verschlafe so die Digitalisierung für eine gesamte Schülergeneration. Auch sei es nicht akzeptabel, dass die Stadtverwaltung lapidar erkläre, man müsse sich bis dahin „mit Übergangslösungen wie einzelnen mobilen Präsentationswagen, Tablet-Klassensätzen oder temporären WLAN-Lösungen behelfen“, um wenigstens „Unterricht annähernd zeitgemäß zu gestalten.“ Statt sich mit überholten Konzepten von gestern zu behelfen, müsse es unser Anspruch sein, so Hartmut Hanke weiter, schnellstmöglich beste Bildungschancen zu schaffen.

FDP-Stadtrat Sascha Fiek kündigte in diesem Zusammenhang an, sich im Gemeinderat für eine Beschleunigung des Prozesses einsetzen zu wollen und erklärte dazu: „Martin Horn hat erkannt, dass die Digitalisierung eine zentrale Herausforderung in der gesamten Gesellschaft ist und deshalb richtigerweise auch ein Amt für Digitalisierung angestoßen. Jetzt müssen den Ankündigungen auch Taten folgen. Ich bin sicher, dass wir hier gemeinsam mit ihm und der Verwaltung noch Lösungen finden können, die Prozesse an den Schulen zum Wohle aller Schülerinnen und Schüler zu beschleunigen. Bildung ist und bleibt der Schlüssel zum Erfolg unserer Gesellschaft. Wir dürfen an der Stelle nicht fahrlässig zögerlich sein und andere Länder uneinholbar davonziehen lassen.“


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

12.08.2020Minigolfturnier & Grillen» Übersicht

Newsletter

Erhalten Sie eine monatliche Zusammenfassung aktueller Themen und Termine. Schreiben Sie zur Anmeldung einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Newsletter" an info@fdp-freiburg.de.

Mitglied werden


Unsere Jugendorganisation

Junge Liberale

Für Freiburg im Gemeinderat

Freie Demokraten / Bürger für Freiburg

Für Südbaden im Bundestag

Christoph Hoffmann Marcel Klinge

Soziale Netzwerke